Wozu brauche ich die Armbrust

By No comments

Das ist die erste Frage, die du dir stellen solltest, wenn du eine Armbrust kaufen möchtest. Dass Armbrust nicht gleich Armbrust ist, solltest du vor der Entscheidung, dir eine zulegen zu wollen, bereits wissen.

Es gibt natürlich Unterschiede und die gilt es zu kennen.

Man unterscheidet allgemein unter drei Armbrust-Modellen. Während die Compound-Armbrust, dank ihrer Bauweise leichter zu handhaben ist, besteht bei der Recurve-Armbrust eine höhere Einsteigerfreundlichkeit. Das letzte Modell ist die Pistolenarmbrust, die aber hier nicht von Relevanz ist, da sie in keiner Weise Einsteigerfreundlichkeit besitzt. Deshalb widmen wir uns hier vorrangig, den beiden anderen Modellen.

Die Recurve-Armbrust

Diese Armbrust steht schon seit hunderten von Jahren in Diensten des Menschen. Früher wurde sie zur Jagd benutzt, was heute jedoch aus guten Gründen verboten ist. Auch im Kampf hatte diese Armbrust ihr Einsatzgebiet. Die Recurve-Armbrust ist bestens geeignet für diejenigen, die sich über Einstellungen nicht so sehr den Kopf zerbrechen wollen. Durch ihre Form ist sie schwerer zu spannen als die Compound-Armbrust denn durch ihre, vom Körper weggebogenen Enden, muss man mehr Kraft aufwenden als bei dem anderen Modell. Die gebogenen Enden dienen dazu, mehr Energie zu aufzubauen. Diese wird dann auf den Bolzen übertragen und ermöglicht es dem Schützen, kraftvolle Schüsse abzugeben die jedoch nicht mit denen aus der Compound Armbrust mithalten können.

Die Compound-Armbrust

Diese Armbrust ist deutlich neueren Ursprungs. Sie funktioniert über ein Rollenund Kabelsystem und bedarf einiger Erfahrung.

Die Rollensysteme am Ende der Wurfarme bei der Compound-Armbrust, ermöglichen es auch bei weniger Kraftaufwand präzise zu spannen. Durch die besondere Bauweise ist sie Dank geringerer Ausmaßen als die Recurve-Armbrust, leichter zu transportieren. Sie weist außerdem eine höhere Bolzengeschwindigkeit auf.

Der Wartungsaufwand bei der Compound-Armbrust ist jedoch höher was darauf zurückzuführen ist, dass die Einstellungen von Rollen und Kabeln öfter einer Feinjustierung unterzogen und gegebenen Falls neu eingestellt werden müssen.

Altersfreigabe

Für den Kauf einer Armbrust musst du volljährig sein, also das 18 Lebensjahr erreicht haben. Jeder offizielle Händler ob nun online oder vor Ort, wird daher einen Altersnachweis verlangen.

Es gibt natürlich auch Armbrüste für Kinder. Bei diesen sind die Bolzen jedoch aus Plastik und anstatt mit Spitzen, mit Saugnäpfen versehen.

Preisklassen

Qualität vor Quantität-sollte hier die Devise sein. Günstige Armbrüste schießen zwar, aber ob du daran lange Freude haben wirst, steht auf einem anderen Blatt

geschrieben.

Eine gute Armbrust kostet auch gutes Geld.

Im Preisunterschied, schneidet die Recurve-Armbrust besser ab. Ein vernünftiges Modell bekommst du hier schon für 150,-bis 200 Euro, während eine relativ gute Compound erst bei etwa 250,- bis 300 Euro zu haben ist.

Stärken und Schwächen

Beide Armbrust-Modelle haben ihre Vor- und Nachteile.

Wenn man schon etwas geübter im Umgang mit Armbrüsten ist, kann man mit ruhigem Gewissen zur Compound-Armbrust greifen. Für Anfänger auf diesem Gebiet empfiehlt sich die Recurve-Armbrust. Das schwerere Spannen kann man dabei mit einer Spannhilfe ausgleichen. Preis technisch gibt es zwar bei der Compound eine größere Differenz zur Recurve, aber das macht sie nicht weniger empfehlenswert. Der aufwändigere Aufbau rechtfertigt den Unterschied.

Bolzen oder Pfeile?

Die Geschosse für Armbrüste werden als Bolzen bezeichnet. Viele Anbieter preisen sie zwar als Armbrust-Pfeile an, allerdings ist das nicht korrekt. Pfeile sind für Bögen gedacht. Sie sind außerdem länger und leichter als Bolzen.

Während Pfeile meist aus leichtem Aluminium-Kohlestofffaser-Gemischen bestehen, sind Armbrustbolzen aus Aluminium oder Carbon und wesentlich kürzer.

In Onlineshops, steht die Art des Materials und die Stärke des Bolzens in der Regel in der Produktbeschreibung.

Wer die Wahl hat

Natürlich obliegt es letzten Endes deinem Urteil, welche Armbrust für dich geeignet ist. Wenn du ein ausgleichendes und entspannendes Hobby suchst, muss die Wahl keine Qual werden.